Danilo Cabaluz

Eröffnungskonzert MOSAIK 28. Juli 20 Uhr K3N

Danilo Cabaluz wurde 1983 in Santiago de Chile geboren. Er absolvierte sein Bachelorstudium an der künstlerischen Fakultät der Universidad de Chile bei Luis Orlandini und setzte sein Masterstudium und Postgraduate bei Eliot Fisk an der Universität Mozarteum Salzburg fort, wo er 2013 sein Masterstudium ebenfalls mit Auszeichung abschloss.

Ergänzend zu seinem Studium belegte er Meisterkurse bei Eduardo Fernandez, Eduardo Isaac, Ricardo Gallén, Marco Socías und Leo Brouwer.

Im Jahr 2004 erhielt er das Stipendium des “Teatro Municipal de Santiago” (Stadttheater von Santiago). 2007 wurde er 1. Preisträger beim Chilenischen Nationalwettbewerb (Liliana Pérez Corey Wettbewerb). Außerdem wurde er Preisträger beim Gitarrenwettbewerb Compensar 2008, Bogotá, Kolumbien, 2010 beim Gitarrenwettbewerb Ciudad de Llerena, Spanien und 2012 beim „Dr. Luis Sigall“ Gitarrenwettbewerb, Viña del Mar, Chile. Von 2010 bis 2013 war er Stipendiat der chilenischen Regierung, die ihm dadurch ein Studium in Salzburg ermöglichte.

Danilo Cabaluz ist ein gefragter Konzertgitarrist in Chile und hat dort bereits während seines Studiums in den wichtigsten Konzerthallen gespielt. Als Solist, in der angesehenen Chilenischen Gruppe Barroco Andino und als Mitglied des Ensamble de Guitarras de Chile trat er in renommierten Sälen und Theatern in Chile, Argentinien, Ecuador, Kolumbien, Brasilien, USA, Spanien, Holland, Deutschland, der Schweiz und Österreich auf. Außerdem konzertierte er als Solist mit dem Chilenischen Universitätsorchester Santiago, Antofagasta Sinfonieorchester und der Camerata von Universidad de los Andes unter der Leitung von Santiago Meza, Aliosha Solovera, Christian Baeza und Eduardo Browne.

Derzeit ist Cabaluz Mitglied des Mosaiko Gitarrenquartett, Trio Cerbatana, Duo Willeitner-Cabaluz und Duo CellAr mit der Cellistin Julia Willeitner, mit welcher er 2015 eine erste CD herausbrachte.